Aktivkohlefilter nachrüsten: Hilfe für Allergiker

Es ist Frühling, die Sonne scheint, die Tage werden länger und die ersten Sträucher, Blumen und Bäume beginnen zu blühen. Viele freuen sich darüber, einige nicht. Für Allergiker ist diese Zeit furchtbar.
Niesen, tränende Augen oder eine verstopfte Nase sind die typischen Symptome, mit denen die Betroffenen in dieser Zeit zu kämpfen haben. Aber Sie können die Blütenpollen zumindest aus Ihrem Auto verbannen – indem Sie einen Aktivkohlefilter nachrüsten! Denn für Allergiker kann es während der Autofahrt ohne entsprechenden Schutz gegen die Pollen gefährlich werden. Die Aufmerksamkeit im Straßenverkehr wird durch die Symptome eingeschränkt. Wir haben 5 Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie die Pollensaison wenigstens in Ihrem Auto angenehm überstehen:

5 Tipps, wie Sie die Pollen im Auto umgehen

  1. Halten Sie möglichst Ihre Fenster im Auto geschlossen.
  2. Auch Fahrten mit dem Cabrio sind ungünstig und sollten vermieden werden, da hier keinerlei Schutz gegen die Pollen gewährleistet werden kann.
  3. Achten Sie auch besonders auf Reinlichkeit im Innenraum Ihres Wagens. Regelmäßiges Saugen und Abwischen der Flächen hilft da schon.
  4. Packen Sie Ihre Jacken über die Fahrt am besten in den Kofferraum, denn die nervigen Pollen werden auch über Ihre Kleidung mit ins Auto gebracht.

    Das alles nutzt aber nicht viel, wenn der allergieauslösende Blütenstaub weiterhin während jeder Fahrt über die Lüftung ins Innere Ihres Fahrzeuges gelangt. Deshalb sind in neueren Fahrzeugen Pollenfilter integriert, um die Blütenpollen vom Innenraum des Autos fern zu halten.
  5. Wichtigster Tipp für Allergiker lautet: Aktivkohlefilter nachrüsten!

    Natürlich können Sie einen solchen Aktivkohlefilter nachrüsten. Den Aktivkohlefilter nachrüsten sollte man jedes Jahr bzw. alle 15.000 km.

Im Frühling Aktivkohlefilter nachrüsten

Am besten eignet sich zum Nachrüsten das Frühjahr. Denn im Herbst und Winter wird der Filter besonders stark durch Feuchtigkeit beansprucht. So entsteht auch ein Nährboden für Schimmel und Bakterien. Natürlich ist die Wirkung eine guten Filters damit im Frühjahr als klassische Pollensaison besonders gefragt.

Wie funktioniert der Super-Filter gegen die lästigen Pollen?

Er befindet sich direkt vor dem Ansaugtrakt der Lüftung Ihres PKWs. Der Aktivkohlefilter schützt die Insassen nicht nur vor dem allergieauslösenden Blütenstaub. Auch Rußpartikel, Pilzsporen und schädliche Gasen wie Stickoxid und Ozon hält er auf. Die Aktivkohle wird aus Kokosnussschalen gewonnen, die bei 800 Grad heißem Wasserdampf verkohlt werden. Durch die schwammartige Struktur der Aktivkohle entsteht eine enorm große innere Oberfläche. Damit können selbst aller kleinste Partikel aufgefangen werden.

Grundsätzlich immer zu beachten

Wenn Sie zu stark unter Heuschnupfen leiden, sollten Sie das Autofahren lieber lassen. Steigen Sie lieber auf öffentliche Verkehrsmittel um oder lassen Sie sich fahren. So vermeiden Sie Gefahrensituationen, die durch die typischen Symptome, wie tränende Augen, Niesen etc. ausgelöst werden können.